Logo - Dr. Annett Müller

Praxis für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, plastische Operationen, Implantologie

Sliderimage Leistungen
Sliderimage Leistungen
Sliderimage Leistungen

Unser Leistungsspektrum

Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, zahnärztliche Implantologie und plastische Operationen – das ist ein sehr umfangreiches Angebot an medizinischer Leistungen.
Doch was steckt dahinter? Fundierte Antworten finden Sie hinter dem jeweiligen Informationsbutton!

  • Digitale Röntgendiagnostik
    2D und 3D (zwei- und dreidimensional)
    • Die Röntgendiagnostik mittels modernster Technik ist eine wichtige Grundlage für unsere professionelle Arbeit in der Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie und für eine informative sowie transparente Behandlungsplanung.

      Wir arbeiten in unserer Praxis mit einem hochmodernen Röntgengerät (Orthophos XG 3d). Für eine perfekte Auswertung bietet das Gerät zwei- und dreidimensionale Aufnahmen (OPG und DVT). Der Vorteil gegenüber herkömmlichen zweidimensionalen Röntgenbildern ist deutlich erkennbar: Mittels dreidimensionaler Bilder können wir anatomische Strukturen sehr deutlich sehen und schließen damit viele Fehleinschätzungen aus.
      Die Digitale Volumentomographie (DVT) bietet zusätzliche Informationen, um den Patienten im Vorfeld noch exakter aufklären und die Behandlung besser planen zu können. Die dreidimensionale Darstellung der Zähne und Kiefer wird in den verschiedenen Teilbereichen der Zahnheilkunde angewendet. In der MKG-Chirurgie benötigen wir das DVT auf dem Teilgebiet der Implantologie zur Therapieplanung und zur Darstellung des Knochens. Außerdem kann die geplante prothetische Versorgung bildhaft dargestellt werden. Das Zahnimplantat muss exakt positioniert werden, damit ein funktioneller und ästhetischer Langzeiterfolg garantiert werden kann. Möglicher Knochenschwund kann erkannt werden. Das ist hilfreich für die Planung knochenaufbauender Maßnahmen.
      Die DVT kommt außerdem bei schwierigen Weisheitszahnentfernungen zur Anwendung. Mit dieser hochsensiblen Röntgendiagnostik lassen sich wichtige Nerven deutlich darstellen. Zudem können Erkrankungen des Kiefergelenkes dargestellt, überzählige Zahnanlagen bzw. in falscher Richtung durchbrechende Zähne, Erkankungen des Knochens und der Kieferhöhlen gut beurteilt werden. Für die Einschätzung der Prognose des einzelnen Zahnes im Hinblick auf den Zahnerhalt bei Erkrankungen des Zahnhalteapparates sind zusätzliche Informationen durch dreidimensionale Aufnahmen wichtig.

      Im Vergleich zur Computertomographie, mit der das jeweilige Organ auch räumlich dargestellt wird, ist das DVT mit wesentlich geringerer Strahlenbelastung verbunden. Nur das DVT liefert aufgrund einer sehr guten Bildauflösung die für unsere Fragestellungen wichtigen Antworten. Am Röntgenbild können wir dem Patienten die relevanten Strukturen und das geplante Behandlungsergebnis anschaulich demonstrieren. Die erhobenen Daten bilden eine für den Patienten transparente Grundlage für das individuelle Behandlungskonzept und die entstehenden Behandlungskosten.

      Die Kosten für das DVT sind nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten.

  • Dentoalveoläre Chirurgie
    • Zahnextraktionen
    • Operative Zahnentfernung und -freilegung
    • Wurzelspitzenamputationen
    • Präprothetische Chirurgie (Verbesserung des Prothesenlagers)
    • Zystenoperationen

  • Dentale Implantologie
    • Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus bioverträglichem Titan oder Keramik. Sie können im Ober- und Unterkiefer eingesetzt werden. Es empfiehlt sich, Zahnlücken zu schließen, da es sonst zu Verschiebungen, Kippungen und Drehungen der Nachbar- oder gegenüberliegenden Zähne in die Lücke kommen kann. Implantate stellen einen sehr hochwertigen Zahnersatz für einzelne oder mehrere Zähne dar. Ohne Nachbarzähne beschleifen zu müssen, können einzelne oder mehrere Zähne ersetzt werden. Zudem kann der Knochen an diesen Stellen erhalten werden. Implantate dienen der Verankerung von Prothesen oder Teilprothesen und werden zeitweise auch im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung zur Fixation bestimmter Apparaturen benötigt.

      Unbedingte Voraussetzung für den Erfolg der Behandlung ist die sehr enge Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt und dem Zahntechniker. Wir nutzen Marken-Implantatsysteme verschiedener Hersteller und wählen in enger Absprache mit dem behandelnden Hauszahnarzt das für Sie am besten geeignete System aus.

      Eine besondere Innovation in unserer Praxis ist die Technologie zur Bestimmung der Implantatstabilität (Messung mit Osstell). Sie wird im Rahmen der Implantatfreigabe vor der Anfertigung der Suprakonstruktion durch den Hauszahnarzt routinemäßig angewendet. Zum Zeitpunkt der Implantatinsertion und vor der Weiterversorgung unserer Patienten ermitteln wir durch das Messverfahren der Resonanzfrequenzanalyse (RFA) den Implantatstabilitätsquotienten (ISQ). Dieses Verfahren ist seit mehr als 20 Jahren vielfach wissenschaftlich dokumentiert. Es hilft, den Zeitpunkt genauer einzugrenzen, wann das Implantat sicher und erfolgreich belastet werden kann; es unterstützt den Behandlungserfolg, das frühzeitige Erkennen von fehlender Primärstabilität und verbessert die Falldokumentation.

      Folgende Leistungen bieten wir auf dem Gebiet der dentalen Implantologie an:

      • 2D- und 3D-Planung
      • Einbringen von dentalen Implantaten im Ober- und Unterkiefer (Titan- und Keramik-Implantate der Firmen Dentsply Friadent, Straumann, Camlog und andere auf Nachfrage)
      • Computergestützte navigierte Implantologie
      • Verschiedene Knochenaufbautechniken (Sinuslift, Eigenknochenverpflanzung, Verwendung von Knochenersatzmaterial, Bonesplitting unter Nutzung der Piezochirurgie-Technik)
      • Verschiedene Techniken zur Verbesserung des Weichgewebes um das Implantat
  • Parodontologie
    • Der Erhalt Ihrer natürlichen Zähne ist uns wichtig!
      Fast 80 Prozent der Bevölkerung leiden laut der Deutschen Mundgesundheitsstudie unter einer mehr oder weniger schweren Form der Parodontitis (früher Parodontose). Parodontalchirurgische Behandlungen werden notwendig, wenn trotz Prophylaxe, systematischer Zahnfleischbehandlung und regelmäßiger professioneller Zahnreinigung die Entzündung des Zahnfleisches und des zahntragenden Knochens nicht aufgehalten werden kann.

      Folgende Leistungen bieten wir hierzu an:

      • Operative Therapie von chronischen Erkrankungen des Zahnhalteapparates
      • Intraorale Plastische Chirurgie
      • Anwendung regenerativer Therapieformen
      • Deckung von Zahnfleischrezessionen
  • Mundschleimhauterkrankungen
    • Wir bieten eine langjährige Erfahrung in der Diagnostik und Therapie von Mundscheimhauterkrankungen. Fragen Sie uns!

      Erkrankungen der Mundschleimhaut können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Sie können unter anderem Ausdruck einer systemischen Erkrankung sein oder, und dies ist sehr wichtig, es kann sich um Veränderungen handeln, die als Vorstufen für Krebs gelten (sogenannte Leukoplakien oder Erythroplakien).

      Jährlich gibt es in Deutschland 10.000 Neuerkrankungen an Mundhöhlenkrebs. Die Diagnose dazu kommt leider noch zu häufig zu spät. Dies kann die Prognose der Erkrankung deutlich verschlechtern. Die operative Therapie ist teils mit erheblichen funktionellen und ästhetischen Einschränkungen verbunden. Gerade im Gesicht spielt das eine wesentliche Rolle. Deshalb ist die rechtzeitige Erkennung von Vorläuferläsionen besonders wichtig.

      In diesem Zusammenhang sind die langjährige klinische Erfahrung und die Nutzung verschiedener Untersuchungsmethoden wie z.B. Probeentnahmen von verändertem Gewebe zur histologischen oder Immunfluoreszenzuntersuchung sowie zytologische Untersuchungen nach Bürstenabstrich sehr hilfreich.

      Regelmäßiger und langjähriger Nikotin- und Alkoholgenuss erhöhen sehr wesentlich das Risiko, an Vorstufen und letztlich an Mundhöhlenkrebs zu erkranken. Doch gerade auch Patienten mit Krebsvorstufen, welche nicht rauchen oder regelmäßig Alkohol trinken, bedürfen einer engmaschigen Kontrolle, die immer der Früherkennung von bösartigen Tumoren der Mundhöhle dient.

  • Plastisch-ästhetische Chirurgie
    • Ihr natürliches Erscheinungsbild ist uns wichtig. Das Gesicht drückt aus, dass wir einzigartig und unverwechselbar sind. Es ist der Spiegel unserer Persönlichkeit und spielt eine wesentliche Rolle in der zwischenmenschlichen Kommunikation. Schon kleinste Veränderungen, die durch Alterung, Verletzung oder Krankheiten verursacht sind, können unser Wohlbefinden beeinträchtigen.
      Durch das Studium der Zahnmedizin und Medizin sind wir mit der komplizierten Anatomie des Gesichtes und der Mundhöhle vertraut und können ein breites Spektrum rekonstruktiver und kosmetischer Eingriffe in dieser sensiblen Körperregion anbieten.
      Wir korrigieren Gesichtsfalten durch Anwendung von Botulinumtoxin und Unterspritzung mit verschiedenen Volumen- und Lifting-Fillern. Verloren gegangenes Volumen kann damit ersetzt und nachlassende Konturen können gestrafft werden

      Ober- und Unterlidplastik

      Je konturierter und offener Ihre Augen sind, desto frischer und dynamischer wirken Sie!
      Der natürliche Alterungsprozess hinterlässt Spuren am ganzen Körper, vor allem im Gesicht tragen wir diese nach außen. Neben der Faltenbildung kommt es, teils auch familiär bedingt, zur Erschlaffung des Gewebes um die Augen. So können die Oberlider tiefer hängen, kann Fettgewebe die Lider vorwölben und können kleine Fältchen um die Augen entstehen. Die Folgen sind an den Oberlidern sogenannte Schlupflider, an den Unterlidern Tränensäcke. Die Augen wirken dann traurig, müde oder frühzeitig gealtert. Teilweise kommt es auch zu Einschränkungen des Gesichtsfeldes.
      Lidplastiken gehören zu den häufigsten und beliebtesten ästhetischen Eingriffen im Gesicht, die funktionell und ästhetisch belastende Veränderungen korrigieren. Überschüssiges Fettgewebe, erschlaffte Haut und Muskulatur werden dabei vorsichtig entfernt und die klaren Linien wiederhergestellt. Dadurch erscheint das Gesicht um vieles jünger.

      Ohrmuschelkorrekturen

      Abstehende Ohren sind bei Kindern nicht selten Grund für Hänseleien in der Schule – aber auch davon betroffene Erwachsene leiden darunter.
      Über einen kleinen Schnitt an der Rückseite der Ohrmuschel können Umformungen des Ohrknorpels vorgenommen oder Asymmetrien beseitigt werden. Die Größe der Ohrmuschel und der Ohrläppchen lässt sich verändern. Die Narbe hinter dem Ohr ist nach wenigen Monaten kaum noch zu sehen.

  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
    • Wir behandeln professionell krankhafte Veränderung der Gesichtshaut oder Narben nach Verletzungen.
      Mit verschiedenen Möglichkeiten der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie können wir dazu beitragen, dass die Narben nach Operationen weniger auffällig sind.

  • Behandlung in Narkose
    • Keine Angst vor Schmerzen: Erfahrene Anästhesisten sorgen für eine sichere Narkose, wenn eine Behandlung in örtlicher Betäubung nicht möglich ist oder von Ihnen gewünscht wird.
      In unserer Praxis bieten wir die Behandlung unter Analgosedierung (sogenannter Dämmerschlaf, Kombination aus Schmerz- und Beruhigungsmitteln) oder in ambulanter Intubationsnarkose an. Wir arbeiten dazu mit einem erfahrenen fachärztlichen Anästhesieteam zusammen.

      Unsere Partnerinnen:
      Praxis für Anästhesiologie
      Dr. Carola Faber-Tschö und Dr. Helga Stein
      Harthaer Straße 3, 01169 Dresden

  • Diagnostik und Behandlung von Speicheldrüsenerkrankungen
    • Der Mensch besitzt auf jeder Seite drei große Mundspeicheldrüsen, die am Tag zwischen 0,5 und 1,5 Liter Speichel produzieren sowie eine Vielzahl kleiner Speicheldrüsen in den Lippen, im harten und weichen Gaumen und in den Wangen. Durch die Inhaltsstoffe des Speichels, die unter anderem auch antimikrobiell wirken, werden Mundschleimhaut und Zähne geschützt. Der Speichel ist wichtig beim Sprechen und Schlucken. Erkrankungen der Speicheldrüsen sind oft mit Schwellung und Schmerzen verbunden. Eine Behinderung des Speichelabflusses durch Speichelsteine kann zum Beispiel die Ursache für eine schmerzhafte Schwellung darstellen, die sich vor allem während der Nahrungsaufnahme verstärkt. In unserer Praxis bieten wir Ihnen hierzu verschiedene Therapiemaßnahmen an.

  • Diagnostik und Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen
    • Ohrenschmerzen, Ohrgeräusche, Mundöffnungsprobleme, Muskelverspannungen im Gesicht, Schmerzen im Bereich der Gesichts-, Hals-, Nacken und Schultermuskeln können Auswirkungen von Kiefergelenkserkrankungen sein. Häufig sind Fehlfunktionen (z.B. Zähnenknirschen oder Pressen) oder Störungen des Zusammenbisses (Frühkontakte, falsche Bisslage) die Ursache. Auch Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates können Auslöser für Probleme am Kiefergelenk sein. Physiotherapie und die Anfertigung von Aufbissschienen sind in vielen Fällen wichtige Behandlungsmaßnahmen.